Umbau

 

Umbau und Erweiterung einer Dachgeschosswohnung in Bubenreuth

 

Aufgabe

Eine Dachgeschosswohnung sollte für die Bedürfnisse einer jungen Familie komplett umgebaut werden. Ein wichtiger Wunsch der Bauherren waren ein großer Südbalkon und eine eigene Wohnebene für die Eltern.

Die vorhandene Bausubstanz stellte hier einige Probleme dar, war zum einen der zur Verfügung stehende Platz nicht ausreichend, zum anderen erwiesen sich die am Bestand festgestellten Bauteildimensionierungen als teilweise zu schwach.

 

Architektur

Um die Wohnfläche zu vergrößern war ein Anbau an das Gebäude unvermeidlich. Die einzige hierzu zu Verfügung stehende Gebäudeseite stellte das Garagendach dar. Dieses war, wie auch das Haupthaus mit einem Krüppelwalmdach ausgestattet und zum Ausbau nicht geeignet. Durch den Abbruch des Garagendaches und den Anbau eines neuen Gebäudeteiles war es notwendig diese Neubaumaßnahmen durch eine eigenständige Architektur deutlich vom Bestand abzusetzen und so nach außen hin als solche erlebbar werden zu lassen. In der ausgeführten Weise bilden alle nach außen hin sichtbaren Veränderungen am Haus eine gestalterisch durchgängige Formensprache. So wurde auf der Südseite eine große Loggia mit Pultdach eingebaut, der Anbau an der Westfassade erhielt ebenso wie die Gaube zur Vergrößerung der nutzbaren Küchenfläche ein Pultdach mit 12° Dachneigung.

Ein acht Meter langer Flur im Innenbereich wurde durch das Herausbrechen von Wänden und dem Einbau einer Galerie in den Spitzboden entschärft. Eine offene Stahlholztreppe bildet nun, gemeinsam mit dem Zugang zur Loggia und dem offenen Wohnbereich den Mittelpunkt der Wohnung; ein nur 1,40 m breiter, aber 5m langer Balkon an der Ostfassade wurde rückgebaut und dem Essbereich zugeschlagen.

Die Wohnung, die bisher durch ein gemeinsames Treppenhaus erschlossen wurde erhielt nun einen eigenen Zugang, der durch einen individuelle gestalteten Carport betont wird.

 

Materialien

Anbau auf einer wärmegedämmt gelagerten Stahlbetonplatte mit Kalksandsteinmauerwerk und 100 mm Außendämmung. Südfassade in Holzrahmenbauweise um 5° aus der Senkrechten geneigt mit außenseitiger Holzverschalung aus Lärchebrettern.

Dachdeckung des Anbaus aus Eternit-Welle. Carport als Stahlkonstruktion mit Flachdach und Flachdachbegrünung an Sichtmauerwerkswand.

 

Ausführende Firmen

Ing. Büro Schmidtlein, Neunkirchen/Br. (Statik), Firma Schmidt, Erlangen (Abbruch und Rohbau), Firma Borstner, Weisendorf (Zimmererarbeiten), Firma Reich, Großenseebach (Dachdeckung und Dachabdichtung), Firma Klaußner, Weilersbach (Flaschnerarbeiten), Firma Snopek, Eckental (Holzfenster und Innentüren), Firma Mirschberger, Großenseebach (Verputzarbeiten), Firma Schneider, Poxdorf (Schlosserarbeiten), Firma Spitzbart, Cadolzburg (Innentreppe), Firma Hummert, Erlangen (Estrich), Firma Rodler, Höchstadt/A. (Parkett).

Straßenansicht vor Beginn der Baumaßnahme

 

Baumaßnahme im März 2001

 

Juni 2001